La Palma – eine der sieben bewohnten Kanarischen Inseln – liegt im nordwestlichsten Teil der kanarischen Inselgruppe im Atlantik und gehört zu Spanien. Um die 60 km trennen sie von der größten Insel des Archipels – Teneriffa.

Auf La Palma finden wir eine üppige Vegetation und eine Vielfalt an Farben der Natur. Sie wird auch gern La Isla Verde (die grüne Insel) oder La Isla Bonita (die schöne Insel) genannt.

Kanaren

La Palma ist unter den spanischen Inseln ein ganz besonderes Kleinod. Auch deshalb wandern immer mehr Deutsche dorthin aus. Noch mehr Menschen verbringen ihren Urlaub auf der kleinen, grünen kanarischen Insel. Die Insel wird aber noch nicht vom Tourismus überrannt, wie manch andere spanische Insel. Die mit Salzwasser geschwängerte Luft ist die sauberste in ganz Europa.

Und wie sollte es anders sein, auch diese Insel verdankt Ihre Existenz uralten Vulkanen und mit gerade mal etwa 2 Millionen Jahren ist sie eine sehr junge Insel. In der Inselmitte gibt es Natur pur, u.a. den Roque de los Muchachos im Nationalpark Caldera de Taburiente.

Naturliebhaber und Ruhesuchende kommen hier voll auf ihre Kosten. Während die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma auf der Ostseite der Insel liegt, finden wir die größte Stadt der Insel allerdings im Westen – Los Llanos de Aridane, die deshalb auch die „heimliche Hauptstadt der Insel“ genannt wird.

Wanderer sind begeistert von den Möglichkeiten, die diese Insel insbesondere Wanderern bietet. Das Wegenetz ist sehr gut ausgeschildert. Viele Wege eignen sich auch für Mountainbiketouren. Wanderungen empfehlen sich ganz besonders in der Caldera, dem Kraterkessel, und im Lorbeerwald, der eine einzigartige Flora und Fauna beheimatet. Beeindruckend sind auch die Vulkanlandschaften sowie die ausgedehnten Pinienwälder, die man beim Wandern durchquert. Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch die Erkundung des weltgrößten Senkkraters “Caldera de Taburiente”.

Wer nicht wandern möchte, findet nur wenige Strände, aber sehr viele Sehenswürdigkeiten auf La Palma.

“Wen die Götter lieben, dem schenken sie Rotwein und ein Leben auf La Palma.” Keine Ahnung, wer das gesagt hat, aber es stimmt!

“La isla bonita” – die gute Insel, wie sie häufig genannt wird, steht für umwerfende Natur und Wanderungen in spektakulärer Landschaft. Urige Dörfer mit fangfrischem Fisch statt Massentourismus – wann fliegen Sie nach La Palma?

Hier finden Sie weiterführende Infos über die Kanareninsel:

www.balearen-kanaren-spanien.de/kanaren/lapalma/

 

 

 

 

La Palma – Urlaub auf der grünen Kanareninsel
Bewerte diesen Beitrag